Tarif 590 und Digitalisierung


Das Ende des PDF-Rechnungsformulars

Das Versichertenteam Komplementärmedizin und CAMsuisse haben im Juni 2019 mitgeteilt, dass sie das PDF-Rechnungsformular wegen seiner Fehleranfälligkeit aus dem Verkehr ziehen werden. Bereits im nächsten Jahr wird es nicht mehr zur Verfügung gestellt. Mit dem Rechnungsformular erstellte Tarif 590 Rechnungen werden nur noch bis Ende 2021 akzeptiert.


Die Einführung von eFaktura

SWICA, einer der Grossen 4 im Schweizer Versicherungsmarkt, hat 2019 ein Verzeichnis mit rund 25'000 erfahrungsmedizinischen Therapeutinnen veröffentlicht. Auf einer Plattform können Versicherte Behandlungstermine neu online buchen. Die Leistungsabrechnung erfolgt direkt zwischen den Therapiepraxen und dem Versicherer. Elektronisch mit eFaktura! Den Patientinnen wird nur noch der Differenzbetrag in Rechnung gestellt.


Digitale Transformation - hier und jetzt!

Die beiden Beispiele zeigen deutlich, dass die digitale Transformation im Gesundheitswesen vor niemanden Halt macht. Sie hat jetzt auch die Erfahrungsmedizin erreicht, und das mit weitreichenden Konsequenzen.

Da der Tarif 590 verbindlich ist, werden mit dem Wegfall des PDF-Rechnungsformulars auch all jene mit der Digitalisierung konfrontiert, die sich dem Thema bisher entzogen. Wollen sie ihre Leistungen weiterhin über die Zusatzversicherung abrechnen, ist der Umstieg auf eine professionelle Tarif 590 Software zwingend.

Der Druck wird auch von Patientenseite zunehmen. Mit der Einführung von eFaktura rechnen Praxen ihre Leistungen direkt über die Versicherer ab und Patienten bezahlen nur noch den Differenzbetrag. Viele Patientinnen werden bei ihren Therapeutinnen dieses direkte Abrechnungsszenario einfordern.


Tarif 590 Software - nur welche?

Für all jene Erfahrungsmedizinerinnen und Erfahrungsmediziner, die den Wechsel auf eine professionelle Tarif 590 Software bisher nicht vollzogen haben, stellt sich die Gretchen-Frage: wodurch zeichnet sich eine gute Praxissoftware aus und wie soll man/frau bei über 80 Anbietern die richtige Wahl treffen?

Generell gilt: Der Funktionsumfang der verschiedenen Softwarelösungen ähnelt sich stark. Denn der in den Lösungen abgebildete therapeutische Prozess ist immer der Gleiche.


Tarif 590 Software - das ist zu beachten ...

Damit in einigen Jahren nicht bereits der nächste Softwarewechsel ansteht, sind bei der Beschaffung einer neuen Praxissoftware einige wichtige Punkte zu beachten:

Eine moderne Tarif 590 Software ist für den Cloud-Betrieb ausgelegt: Daraus ergeben sich entscheidende Vorteile gegenüber Installationslösungen: eine Cloud-Software erlaubt den orts- und geräteunabhängigen Datenzugriff, der Betrieb ist mit Windows oder Mac-Computern möglich und es entstehen keine Wartungskosten für Serververwaltung, Datensicherung und Software-Updates.

Eine moderne Tarif 590 Software hat Schnittstellen zu anderen Systemen: Über diese Schnittstellen werden Online-Terminbuchungen, SMS-Terminerinnerungen, elektronische Leistungsabrechnungen (eFaktura) und der Zahlungsabgleich mit dem e-Banking abgewickelt. Fehlen diese Schnittstellen, ist in einigen Jahren kein ordentlicher Praxisbetrieb mehr garantiert.

Eine moderne Tarif 590 Software genügt höchsten Datenschutzanforderungen: Sie ermöglicht die verschlüsselte Speicherung von besonders schützenswerten Patientendaten sowie von externen Dokumenten, wie Arztverordnungen, Berichten etc.

Eine moderne Tarif 590 Software genügt höchsten Sicherheitsstandards: Die Zugriffsberechtigungen der Nutzer werden über einen 2FA-Identitätsnachweis (2-Faktor-Autentifizierung) und über einen Anmeldefilter zu Nutzung statischer IP-Adressen geregelt.

Eine moderne Tarif 590 Software definiert sich über ein ausgewogenes Preis- / Leistungsverhältnis: Sie ist skalierbar und die Kosten passen sich automatisch der Praxisgrösse an.

Wer die obigen Grundregeln bei der Neubeschaffung einer Praxissoftware beachtet, sollte in Zukunft vor unliebsamen Überraschungen gefeit sein und kann sich ruhigen Gewissens der digitalen Transformation stellen.


Versichertenteam Komplementärmedizin: Assura, Concordia, CSS, Groupe Mutuel, Helsana, Innova, ÖKK, Sanitas, Swica, Sympany und Visana

CAMsuisse: OdA AM, ArteCura, KT, MM und SVO-FSO